Pastoral- und Gemeindereferent:innen im Erzbistum Köln predigen!

Weil wir es können …

legen wir Gottes Wort aus, verkünden das Evangelium und aktualisieren es in unser Leben hinein – wir predigen.   

Wir tun es an den beiden letzten Wochenenden im Oktober. Wir können es, weil wir durch Taufe und Firmung wie viele andere auch geistbegabt sind. In den ersten (Haus-)Gemeinden haben Männer und Frauen das Wort Gottes verkündet und ausgelegt. Als Apostel und Apostelin (wie z.B. Junia), als Prophet:in und Katechet:in. Jede:r mit ihrem/seinem Charisma. Maria Magdalena als „Apostelin der Apostel“ zu bezeichnen, darf nicht weiter ohne konkrete Konsequenzen bleiben. Das Wort Gottes auch in der Eucharistiefeier zu verkünden hat Tradition, eine gut gegründete biblische Tradition (s. Röm, 1. Kor, Gal). Wir können es, weil Gott uns ruft und uns das Charisma der Verkündigung verliehen hat. Viele deutschsprachige Bistümer geben diesen Charismen Raum!

„Die Einheit von Wortgottesdienst und Mahlfeier wird auf diese Weise gestärkt, weil sie nicht nur vom Vorsitz abhängt, sondern von der gesamten Communio der Kirche getragen wird.“ (vgl. Synodaler Weg -> Handlungstext „Predigtordnung“, S. 2, Erste Lesung bei der II. Synodalversammlung, 90% Ja-Stimmen am 02.10.2021).

Weil wir es können …

Wir sind als Gemeinde- und Pastoralreferent:innen religionspädagogisch und theologisch gut ausgebildet sowie geistlich qualifiziert. Die Menschen warten darauf, auch von uns die Heilige Schrift ausgelegt und auf ihr Leben hin aktualisiert zu bekommen.

Komm und sieh!
Pastoral- und Gemeindereferent:innen predigen
am 22./23. und 29./30. Oktober 2022

Eine Aktion der Berufsverbände der Gemeinde- und Pastoralreferent:innen im Erzbistum Köln.